Thema "Rohstoff"

26.10.2012, ZEIT ONLINE | Drogenkartelle

Der Raubzug nach mexikanischem Öl

Lukrativ wie der Drogenhandel: Die Journalistin Ana Lilia Pérez deckt auf, wie Mexikos Drogenkartelle den staatlichen Ölkonzern plündern – bis heute. [mehr ...]
18.10.2012, DIE ZEIT Nr. 43 | Steinkohleimporte

Brisanter Brennstoff

Deutsche Stromfabriken verfeuern auch kolumbianische Steinkohle. Werden bei ihrer Förderung Menschenrechte verletzt, und wird die Umwelt zerstört? [mehr ...] [als PDF]
09.10.2012, ZEIT ONLINE | Rohstoffe

Grüne wollen Transparenz im Steinkohle-Geschäft

Stromkonzerne sollen offenlegen, unter welchen Bedingungen ihre Kohle abgebaut wird. Halten die Firmen tatsächlich Menschenrechte und Umweltstandards ein? [mehr ...]
14.09.2012, ZEIT ONLINE | Rohstoffe

Deutsche Autos mit tödlichen Nebenwirkungen

Autos sind aus Stahl, Kupfer und Alu. Ihr Abbau richtet in den Ursprungsländern große Schäden an. Hilfsorganisationen fordern: Die Autohersteller müssen das verhindern. [mehr ...]
16.08.2012, ZEIT ONLINE | Ölindustrie

Tiefer, weiter, dreckiger

Um unseren Energiebedarf zu stillen, erschließen Öl- und Gaskonzerne immer riskantere Vorkommen. Die Folgen für Klima, Arbeitssicherheit und Menschenrechte sind enorm. [mehr ...]
05.07.2012, ZEIT ONLINE | Proteste

#Sudanrevolts gegen al-Baschir

Im Sudan gehen die Menschen gegen Omar al-Baschir auf die Straße. Das Land ist ruiniert, Lebensmittel unbezahlbar. Ein Sturz des Präsidenten aber ist unwahrscheinlich. [mehr ...]
22.06.2012, ZEIT ONLINE | Rio+20-Gipfel

"Einen Lebensunterhalt für uns und unsere Kinder"

Man braucht nicht unbedingt Konferenzen, um die Welt zu verbessern. In Niger, Nepal und Kolumbien zum Beispiel gibt es Projekte, die Hoffnung geben. [mehr ...]
08.06.2012, ZEIT ONLINE | Knappe Ressourcen

Mehr Transparenz für die Rohstoffsicherheit

Die Konkurrenz um Ressourcen wird Konflikte verschärfen. Zur Vorbeugung empfehlen Forscher mehr internationalen Dialog – vor allem mit den neuen Mächten. [mehr ...]
02.05.2012, ZEIT ONLINE | Verstaatlichung

Bolivien ist auf das Ausland angewiesen

Boliviens Präsident enteignet einen Stromversorger: zum Wohle der Arbeiterklasse, sagt er. In Wahrheit weiß auch Morales, dass sein Land Investoren braucht. [mehr ...]
19.04.2012, ZEIT ONLINE | Repsol-YPF

Die Verstaatlichung des Öls wird Argentinien nichts bringen

In den Neunzigern verschleuderte Argentinien sein Staatseigentum. Präsidentin Kirchner will die Fehler von damals beheben - und schafft damit neue Probleme. Von A. Endres [mehr ...]

Seiten